Qualifizierung zur Assistenz in der Kinder- und Jugendhilfe

Schwerpunkt: Geflüchtete Kinder und Jugendliche

Die Qualifizierung richtet sich an Personen

  •  ohne formale pädagogische Qualifikation
  • die bereits als pädagogische Hilfskräfte arbeiten
  • die bereits über eine anerkannte pädagogische Qualifikation verfügen und ihren Tätigkeitsbereich/Fachbereich wechseln möchten
  • und an Ehrenamtliche

Die Teilnehmer*innen werden qualifiziert, geflüchtete Kinder und Jugendliche im Alltag zu unterstützen, zu begleiten und zu betreuen und in einer Gruppe mitzuwirken und punktuell Unterstützung anzubieten, sowie die Lern- und Arbeitsumgebung und Abläufe mitzugestalten.

Nächster Termin

15.02.2024


Beginn und Ablauf

Starttermin: 15.02.2024

Die Weiterbildung umfasst insgesamt 125 Unterrichtseinheiten.




Inhalte

Modul 1: Rolle und Aufgaben der Assistenzkraft in der interkulturellen Kinder- und Jugendhilfe mit dem Schwerpunkt: Arbeit mit geflüchteten Kinder und Jugendlichen

  • Rechtliche Grundlagen SGB III (Hilfen zur Erziehung, Kindeswohl und Kinderschutz, Vormundschaft, Inobhutnahme, Hilfeplanung)
  • Pädagogische Grundlagen
  • Pädagogische Ansätze im Transkulturellen Kontext (kulturelle Vielfalt in der Erziehung, Rollen und Familienbilder im interkulturellen Kontext u. ä.)
  • Pädagogische Arbeit mit Kinder und Jugendlichen (Tagesstruktur, Freizeitangebote, Unterstützung bei der Alphabetisierung, Bildung)
  • Vernetzung und Kooperation im Gemeinwesen

Modul 2: Lebenswelten und Diversität

  • Lebenswelten von geflüchteten Kindern und Jugendlichen (Aufenthaltsrecht und Asylrecht, Zugang zu Bildung, aktueller Lebensraum, Sozialraum)
  • Entwicklungspsychologische Grundlagen
  • Entwicklungspsychologie Pubertät und Jugend
  • Kulturelle Vielfalt und Migration
  • Inklusion und Teilhabe
  • Digitalisierung und Medienpädagogik
  • Systemisches Arbeiten

Modul 3: Beziehung und Kommunikation

  • Gestaltung einer pädagogischen Beziehung im Kontext der Fluchterfahrung und veränderten Lebenswelten
  • Auswirkungen von Flucht, Migration und Gewalt auf die Beziehungsgestaltung
  • Gestaltung einer positiven Peer-Kultur (Gruppenprozesse verstehen und begleiten)
  • Gelingende Kommunikation und Gesprächsführung (Sprachbarrieren)
  • Kollegiale Beratung
  • Umgang mit Trauma, Ängsten, Mobbing und Ausgrenzung
  • Psychische Störungsbilder

Modul 4: Umgang mit herausforderndem Verhalten

  • Gruppendynamiken und Konfliktdynamiken im transkulturellem Kontext
  • Deeskalationsstrategien
  • Psychiatrische Grundlagen
  • Abhängigkeitserkrankungen (Hilfsangebote etc.)
  • Umgang mit delinquenten Verhalten (Hilfsangebote, Netzwerke)
  • Pflegerische Grundlagen bei Infektionserkrankungen, Krätze, Tuberkulose

Flyer zum Download


Anmeldung und Preise

Kursgebühren: 975 €

Anmeldebogen zum Download

Kontakt

Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren

Gerne klären wir weitere Fragen zur Ausbildung und zum Aufnahmeverfahren. Füllen Sie das unten stehende Kontaktformular aus. Wir werden uns schnellstmöglichst bei Ihnen melden.

Mit Abschicken des Formulars stimmen Sie unseren Bedingungen zum Datenschutz zu und bestätigen, diese gelesen zu haben.