Heilpädagogik

Interdisziplinär

Die Heilpädagogik versteht sich als integraler Bestandteil der Pädagogik. Sie bezeichnet die empirisch gestützte und wertgeleitete Wissenschaft des Diagnostizierens, der Förderung, Bildung, Begleitung, Assistenz und Beratung von Menschen mit Beeinträchtigung sowie der Beratung und  Unterstützung von Angehörigen.

Das Arbeitsfeld und die Anforderungen an die Heilpädagogen verändern sich stetig. Die Ausbildung zur Heilpädagogin / zum Heilpädagogen an der Fachschule für Sozialwesen will diesen Anforderungen in Zukunft mit unterschiedlichen Profilschwerpunkten im Lehrplan begegnen. 

So steigt z.B. in den Einrichtungen der Eingliederungshilfe die Zahl der Menschen mit herausforderndem Verhalten stetig an. Mitarbeiter müssen sowohl psychiatrische Krankheitsbilder kennen als sich auch in Assistenz, Unterstützung und Pflege auf diesen besonderen Personenkreis einstellen können. Darüber hinaus ist es unerlässlich, beim Umgang mit behinderten Menschen mit psychiatrischen Erkrankungen ausgewählte therapeutische Interventionen gezielt anzuwenden.

Nächster Termin

1. Oktober 2016


Praxisintegrierte Ausbildung

Fachschule für Sozialwesen, Fachrichtung Heilpädagogik

Die Ausbildung an der Fachschule für Sozialwesen mit der Fachrichtung Heilpädagogik soll dazu befähigen, selbständig und eigenverantwortlich Kinder, Jugendliche und Erwachsene in erschwerten Lebenslagen durch heilpädagogische Hilfe in ihrer personalen und sozialen Integration zu unterstützen. Darüber hinaus lernen Sie, Leitungs- und Verwaltungsaufgaben zu übernehmen, die in unmittelbarem Zusammenhang mit den Tätigkeiten im Berufsfeld stehen. Außerdem vermittelt die Ausbildung pflegerische, psychosoziale und kommunikative Kompetenzen, die für den Umgang mit Menschen mit herausforderndem Verhalten notwendig sind.

Die Qualifikation zur Heilpädagogin und zum Heilpädagogen ist eine praxisintegrierte Ausbildung und dauert 2,5 Jahre. Die Fachtheorie findet in Blockform von 2 Wochen statt, die Fachpraxis erfolgt zum Teil am eigenen Arbeitsplatz und in ausgewählten Praxisstellen.

Der Ausbildungsgang ist AZAV-zertifiziert und somit förderfähig mit dem Meister-BAföG.


Ausbildungsinhalte

  • Pädagogik/ Heilpädagogik
  • Psychologie/ Soziologie
  • Didaktik
  • Medizin
  • Rechtskunde
  • Heilpädagogische Fachpraxis

Nähere Information
zum Download


Zugangsvoraussetzungen

  • Eine abgeschlossene Berufsausbildung als staatlich anerkannte/r Erzieherin und Erzieher, Jugend- und Heimerzieher/in oder Heilerziehungspflegerin und Heilerziehungspfleger.
  • Eine mindestens einjährige hauptberufliche praktische Tätigkeit in sozial— und heilpädagogischen Arbeitsfeldern nach Erteilung der Berufserlaubnis.

Kontakt

Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren

Gerne klären wir weitere Fragen zur Ausbildung und zum Aufnahmeverfahren. Füllen Sie das unten stehende Kontaktformular aus. Wir werden uns schnellstmöglichst bei Ihnen melden.