Heilerziehungsassistenz

Berufsbild

Zentrale Ziele heilerziehungspflegerischen Handelns sind die größtmögliche  Selbstbestimmung des Menschen in behindernden Lebenssituationen, die Entfaltung seiner individuellen Fähigkeiten, seine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und die Führung eines sinnerfüllten Lebens. Heilerziehungsassistentinnen und Heilerziehungsassistenten fördern dies durch eine individuelle Begleitung und Unterstützung der betreuten Personen und führen dabei auch pflegerische Maßnahmen durch. Die Arbeit erfolgt unter Anleitung einer sozialpädagogischen oder pflegerischen Fachkraft, in Absprache mit dem Team können auch eigenverantwortliche Aufgaben übernommen werden.

Perspektive Heilerziehungsassistenz

In Zukunft wird es in Einrichtungen der Eingliederungshilfe und Pflege einen wachsenden  Bedarf an neuen Formen der individuellen Assistenz geben. Die Ausbildung Heilerziehungsassistenz bietet eine Möglichkeit, Nachwuchskräfte heranzubilden oder pädagogische Hilfskräfte fachlich zu qualifizieren.

Zur Zielgruppe für den Ausbildungsgang zählen:

  • Menschen mit Hauptschulabschluss und Interesse an einem sozialen Beruf
  • Langjährige Mitarbeiter ohne pädagogische Qualifizierung
  • Heilerziehungspflegehelferinnen und Heilerziehungspflegehelfer ohne mittleren Bildungsabschluss (Einstieg in das 2. Ausbildungsjahr möglich)
     

Mögliche Arbeitsfelder

  • Einrichtungen für Menschen mit Behinderung
    (Wohnheime, Ambulant betreutes Wohnen, Werkstätten für Menschen mit Behinderung, Förder- und Betreuungsbereich)
  • Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentren mit Internat
  • Förder-, Sonder- und Sonderberufsfachschulen
  • Integrative Kindergärten und Schulen
  • Pflegeeinrichtungen, Tagespflege, Demenzeinrichtungen
  • Ambulante Pflegedienste und Rehabilitationskliniken
  • Fachkrankenhäuser, Sozialpsychiatrische Einrichtungen
  • Persönliche Assistenz, offene Hilfen, familienentlastende Dienste

Nächster Termin

1. Oktober 2017


Abschluss

Staatlich anerkannte Heilerziehungsassistentin / staatlich anerkannter Heilerziehungsassistent

Der Bildungsgang führt zum Abschluss als staatlich anerkannte Heilerziehungsassistentin oder staatlich anerkannter Heilerziehungsassistent. Schülerinnen und Schüler, die einen Notendurchschnitt von mindestens 3,0 erreichen und einen mindestens fünfjährigen Fremdsprachenunterricht in aufeinanderfolgenden Klassenstufen mindestens mit der Note ausreichend abgeschlossen haben, erhalten zusätzlich eine Bescheinigung über einen dem Realschulabschluss gleichwertigen Bildungsstand. Der mittlere Bildungsabschluss ermöglicht einen Einstieg in die Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin oder zum Heilerziehungspfleger.

Der Abschluss kann auf Anfrage und unter bestimmten Voraussetzungen auch über eine Schulfremdenprüfung erreicht werden. Hierfür ist die Teilnahme an einem einjährigen Vorbereitungskurs erforderlich.

  • Die Ausbildung beginnt jährlich am 01. Oktober und dauert 2 Jahre.
  • Sie umfasst mindestens 1280 Stunden theoretischen und fachpraktischen Unterricht an der Fachschule, sowie 1200 Stunden fachpraktische Ausbildung in der Praxisstelle.
  • Eine Ausbildungsvergütung erfolgt durch die Praxiseinrichtung und kann je nach Arbeitgeber variieren.
  • Der Unterricht an der Fachschule findet in Form von Blockwochen (jeweils 2 Wochen) statt. Die Unterrichtszeiten sind in der Regel Montag bis Freitag, von 08.00 bis 16.30 Uhr, an zwei Tagen bis 18.15 Uhr.
  • Auf Anfrage gibt es für unsere Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit der Übernachtung in einem unserer Gästehäuser.

Inhalte der Ausbildung

Praxis mit Theorie verbinden

  • Die Ausbildung dauert zwei Jahre und findet im Wechsel vom Theorie (Blockwochen) und Praxis statt.
  • Sie umfasst mindestens 1280 Stunden theoretischen Unterricht und fachpraktischen Unterricht an der Fachschule und 1200 Stunde fachpraktische Ausbildung in einer fachpraktischen Ausbildungsstelle. 
Ausbildungsort:
Ausbildungsort: Camphill Ausbildungen gGmbH, Lippertsreuterstraße 14a, 88699 Frickingen
  • Modul 1
  • Modul 2
  • Modul 3
  • Modul 4
  • Modul 5
  • Modul 6

Nähere Information
zum Download


Zugangsvoraussetzungen

Heilerziehungsassistentinnen und Heilerziehungsassistenten sollten Verantwortungsbewusstsein, Motivation und eine Wertschätzung anderer Menschen mitbringen. Ebenso sind Kontaktfreude, Teamfähigkeit und Einfühlungsvermögen gefragt.

Voraussetzungen für die Zulassung zur Ausbildung sind:

  • ein Hauptschulabschluss oder ein als gleichwertig anerkannter Bildungsstand
  • die Zusage einer geeigneten fachpraktischen Ausbildungsstelle
    (eine Übersicht unserer Kooperationspartner ist unter www.camphill-ausbildungen.de zu finden)

Kontakt

Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren

Gerne klären wir weitere Fragen zur Ausbildung und zum Aufnahmeverfahren. Füllen Sie das unten stehende Kontaktformular aus. Wir werden uns schnellstmöglichst bei Ihnen melden.

Unsere Fachpraxisstellen

Finden Sie den Ausbildungs-
betrieb in Iher Nähe