"Es geht auch anders" - Menschen mit psychischen Erkankungen kompetent im Alltag unterstützen

Prof. Dr. phil Willehad Lanwer, Dr. phil. Jan Glasenapp, Dr. Karl Heinz Ruckgaber und andere

Ziel der Weiterbildung:
Die Weiterbildung vermittelt Fachkräften, die in ihrem Berufsalltag mit Klientinnen und Klienten
mit psychischen Erkrankungen und kognitiven Beeinträchtigungen arbeiten, persönliche und professionelle Methoden und Kompetenzen für die Assistenz im Alltag, sowie eine fundierte theoretische Wissensgrundlage. Dies ist sowohl für Fachkräfte in der Behindertenhilfe, die sich häufig mit verhaltensauffälligen Klientinnen und Klienten konfrontiert sehen, als auch für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Pflege und der Jugendhilfe relevant.

Die Weiterbildung bietet die Möglichkeit, durch eine breite Wissensbasis individuelle, klientenzentrierte Handlungskonzepte zu entwickeln und im beruflichen Handeln zu integrieren. Dies bezieht sich sowohl auf Aspekte des täglichen Lebens, inklusive dem Umgang mit auto- und fremdaggressiven Verhalten, als auch auf die weiterführenden relevanten Rahmenbedingungen, z.B. gesellschaftliche, sozialpolitische,
finanzielle und gruppendynamische Aspekte. Ziel ist es den Teilnehmerinnen und Teilnehmern neben den theoretischen Grundlagen vor allem auch praxisorientierte Methoden und Ansätze zu vermitteln und so eine fundierte Handlungskompetenz zu erarbeiten.

Referentinnen und Referenten
Carlos Escaleras, Aggressions- und Krisenmanager
Dr. phil. Jan Glasenapp, Psychologischer Psychotherapeut
Dr. Mariana Kranich, Psychologin
Prof. Dr. phil. Willehad Lanwer, Dipl.-Behindertenpädagoge
Stefan Meir, Dipl. Psychologe
Dr. Karl Heinz Ruckgaber, Arzt, Kinder- und Jugendpsychiater
Dr. Hartwig Volbehr, Psychiater, Psychotherapeut
Markus Ziegler, Dipl. Sozialpädagoge
sowie weitere Referenten

Dauer und Ablauf:
18 Monate
11. April 2019 – November 2020

Die Weiterbildung umfasst insgesamt 224 Unterrichtseinheiten.
Alle 14 Module können einzeln
belegt werden. Die Lehreinheiten werden in
2-tägigen Blöcken durchgeführt.

Kursgebühren:
pro Modul 240,00 
gesamt 2.900,00 

Modul 1: Einführung und Basiswissen zur Thematik
Modul 2: Möglichkeiten der Diagnostik und der Biomedizinischen Intervention
Modul 3: Einführung in diverse therapeutische Ansätze
Modul 4: Impulse, Zwänge und Autismus
Modul 5: Borderline
Modul 6: Depression/Manie/Bi-Polare-Störung
Modul 7: Trauma/Angst
Modul 8: Kinder- und Jugendpsychiatrie
Modul 9: Demenz
Modul 10: Umgang mit Krisen, Gewalt und Aggression
Modul 11: Gewaltfreie und Unterstützte Kommunikation
Modul 12: Sozialpolitische Rahmenbedingungen
Modul 13: Multiprofessionelle Zusammenarbeit
Modul 14: Fachkräfte im Spannungsfeld/Fachtag

Beginn

11.04.2019

Uhrzeit

jeweils
9:00 bis 18:00 Uhr

Anmeldeschluss

28.03.2019

Kursgebühren

€ 2900.-

Ausbildungsort

Frickingen

Anmeldung