Nachschulung für Heilerziehungspfleger/Innen zum Erwerb von Handlungskompetenzen der Behandlungspflege

Margit Fischer, Krankenschwester und Dozentin für Pflege & Peter Fischer, Krankenpfleger und Lehrrettungsassistent

Durch die Landesheimpersonalverordnung von Februar 2016, dürfen Heilerziehungspflegerinnen und Heilerziehungspflegern Maßnahmen der Behandlungspflege durchführen (vgl. § 7 (1) LPersVO).
Die Nachschulung in Behandlungspflege schult die Teilnehmenden nach den aktuellen Pflegestandards und
setzt sich aus einem theoretischen und einem praktischen Teil zusammen.

Inhalte:
• Absaugen der oberen Luftwege und Bronchialtoilette
• Überwachung der Sauerstoffgabe
• Wechsel und Pflege der Trachealkanüle
• Beobachtung und Pflege von Colostoma und Ileostoma
• Bewertung, Einschätzung und Überwachung der Vitalfunktionen
• Erstversorgung und Wundheilungskontrolle aller Wunden
• Intravenöse Infusionen: Vorbereitung zum legen eines venösen Zugangs. Wechseln und erneutes Anhängen der Infusion, Kontrolle der Geschwindigkeit und Füllmenge sowie den Verschluss des Zuganges
• Subcutane Infusionen: Legen, Anhängen und Wechseln sowie Entfernen, Kontrolle der Geschwindigkeit und Füllmenge
• Medikamente subcutan und intracutan verabreichen
• Katheterisierung der Harnblase zur Ableitung des Urins, hygienische Voraussetzungen
• Medikamente richten
• Versorgung einer PEG (perkutaner endoskopischer Gastrostomie).Sowie das Verabreichen von Sonden Kost und Medikamente über die PEG

10 Unterrichtstermine, jeweils mittwochs von 9-12 Uhr:
17. Oktober 2018
31. Oktober 2018
14. November 2018
28. November 2018
12. Dezember 2018
16. Januar 2018
3. Januar 2019
13. Februar 2019
27. Februar 2019
13. März 2019

Beginn

17.10.2018

Uhrzeit

jeweils
09:00 bis 12:00 Uhr

Anmeldeschluss

05.10.2018

Kursgebühren

€ 290.-

Ausbildungsort

Frickingen

Anmeldung